Menu

Team Aktive Pause

  • Geschrieben von Christian Brinkmann

"Aktive Pause" - Was soll das?

Das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen hat sich in den letzten zwanzig Jahren stark verändert. Viele Kinder verbringen etliche Stunden am Tag vor dem Fernseher oder dem Computer. Unter Spielen verstehen die meisten Kinder nur noch das Spielen am Computer oder an der Videospielkonsole. Dieses veränderte Freizeitverhalten der Kinder hat große Auswirkungen auf das Lern- und Schulverhalten. Zunehmende Konzentrationsschwierigkeiten und aggressives Verhalten sind unter anderem die Folgen, mit denen die Schule täglich konfrontiert wird.
Um solchen Problemen entgegen zu wirken, müssen die Schüler auch in den Pausen pädagogisch betreut werden. Viele Kinder müssen das Spielen neu lernen. Dabei genügt es oft nicht, Spielmaterial (Bälle, Schläger usw.) bereit zu stellen. Die Kinder müssen immer wieder animiert werden. Die Organisation von Pausenspielen aller Art soll eine Änderung des Verhaltens anstoßen. Die Aufgabe eines "Pausenlehrers" besteht in der Gründung und Betreuung von Schülergruppen, die sich dieser Aufgabe widmen.

Sportangebote des TAP

Seit dem Schuljahr 1997 / 1998 gibt es am Schulzentrum das Team Aktive Pause (TAP). Im Laufe des Schuljahres finden auf dem Schulhof, im Fahrschülerraum und in der Aula viele Aktionen statt. Die Kletterwand an der Turnhalle sowie der Billardtisch und der Kickertisch im Fahrschülerraum, werden in den Pausen klassenweise genutzt.
Es gibt Klassenwettkämpfe im Fußball, Völkerball, Basketball und Tischtennis. Besonders beliebt sind das Beachvolleyballturnier, das sich in den Monaten Mai und Juni über mehrere Wochen hinzieht sowie der Klassenwettkampf der fünften Klassen im "Ball über die Schnur" auf unserer Beachvolleyballanlage. Daneben bietet TAP in unregelmäßigen Abständen Aktionen wie Inlineskating und die Abnahme des Sportabzeichens. Beim Torwandschießen, Basketballkorbwerfen, Bowlen und Seilspringen können die SchülerInnen zudem Getränkegutscheine gewinnen.

Menschenkicker

 

Seit einigen Jahren arbeitet das TAP mit einem „Menschenkicker“ als zusätzliche Bereicherung des Pausenangebotes. Es handelt sich dabei um einen Holzkasten in der Höhe von etwa 1 Meter, in dem sechs bewegliche Stangen befestigt sind, die wiederum mit Schlaufen versehen sind. Die Spielregeln sind ähnlich wie bei einem üblichen Kicker – nur – die Spielfiguren sind Schülerinnen und Schüler, die sich an den Schlaufen festhalten müssen. Die beiden gegnerischen Mannschaften bestehen jeweils aus sechs Spielern.

Der große Vorteil auf dem Schulhof ist, der Ball muss innerhalb des Kastens bleiben, die Zuschauer können sich direkt am Spielfeldrand aufhalten und das Spielfeld nimmt nur einen begrenzten Teil des Pausenhofes ein. So bleibt der Kicker interessant, bereichert vorübergehend den Schulhof und das Pausengeschehen und kann jederzeit wieder abgebaut werden.

Die Verletzungsgefahr ist sehr gering, da die Spieler durch die Schlaufen gebunden sind.

Da das TAP sich zur Aufgabe gemacht hat, Schülerinnen und Schüler in der Pause zur Bewegung zu animieren, veranstaltet es zwischenzeitlich Turniere in den verschiedensten Altersstufen. In den übrigen Pausen steht dann der Kicker allen Schülern zur Verfügung. Die Bälle dazu gibt es dann in der Ballausgabe beim Pausenradio.

 

 

Anschrift & Kontakt

Schulzentrum Saterland
Schulstraße 3
26683 Saterland / Ramsloh

Tel.: 04498 / 70 685-10
Fax: 04498 / 70 685-20

eMail: info@schulzentrum-saterland.de
Kontaktformular: Kontaktformular aufrufen

Verwaltung & Ansprechpartner

Nachrichten

Aktuell bearbeitet

Meist gelesen