Menu

Schule und Wirtschaft

  • Geschrieben von Friedrich Giese
Arbeitskreis Schule – regionale Wirtschaft – Eltern 
 
Seit Januar 2002 gibt es an unserer Schule den Arbeitskreis Schule – regionale Wirtschaft – Eltern. Hauptziel dieser Gruppe, die aus Vertretern der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer Oldenburg, von Betrieben aus der Region, der Gemeinde, der Agentur für Arbeit, der Elternschaft, der Fachkraft des Hauptschulprofilierungsprogramms und der Lehrerschaft besteht, ist es, die Ausbildungsfähigkeit und Ausbildungschancen für unsere Schüler zu verbessern. Dies geschieht am besten, wenn die am Erziehungs- und Ausbildungsprozess Beteiligten miteinander ins Gespräch kommen.

Bisher wurden folgende Vorhaben verwirklicht oder befinden sich in Vorbereitung.
Ein Brief der Kreishandwerkerschaft zu der Bedeutung der Bemerkungen über das Arbeits- und Sozialverhalten wurde an die Klassen 8 – 10 verteilt. Dieser Brief wird jährlich neu an die Eltern der SchülerInnen der 8. Klassen verteilt werden. 
In zwei Vitrinen im Flur können sich unsere SchülerInnen über Ausbildungsmöglichkeiten im Saterland informieren. Angaben von fast 100 Betrieben über Ausbildungsstellen und deren schulische Zugangsvoraussetzungen sind dort verzeichnet. Dieses Informationsangebot wird von unseren SchülerInnen gut angenommen. 

Im Mai 2003 fand eine Informationsveranstaltung zum Betriebspraktikum statt, an der die Eltern der 8ten Hauptschul- und der 9ten Realschulklassen teilnahmen. Weiterhin waren Vertreter örtlicher Betriebe zahlreich erschienen. Bei dieser Veranstaltung wurden im regen Meinungsaustausch gegenseitige Anforderungen und Interessen geäußert. 

Seit Beginn des Schuljahres 2003/2004 werden SchülerInnen ermuntert, in der unterrichtsfreien Zeit (nachmittags oder in den Ferien) Schnupperpraktika durchzuführen, um für sich herauszufinden, welchen Beruf sie anstreben wollen.

Die Treffen des Arbeitskreises führen auch zu persönlichen Kontakten, die für unsere SchülerInnen im Hinblick auf die Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft fördernd wirken.
Allen durchgeführten und eingeleiteten Maßnahmen liegen folgende Überzeugungen zugrunde:

Wenn die SchülerInnen einen Beruf wählen, der zu ihren Fähigkeiten und Interessen passt, werden sie, auch zum Vorteil der Betriebe, gute Leistungen erbringen.

Schule und Wirtschaft müssen sich als Partner begreifen, die auch Verständnis für die jeweiligen unterschiedlichen Problemlagen entwickeln.

Die Realität des Arbeitslebens muss in die Köpfe der Schüler transportiert und deren Anstrengungsbereitschaft verbessert werden.
Schülern und Eltern werden Angebote unterbreitet, die den Berufswahlprozess unterstützend begleiten.

Anschrift & Kontakt

Schulzentrum Saterland
Schulstraße 3
26683 Saterland / Ramsloh

Tel.: 04498 / 70 685-10
Fax: 04498 / 70 685-20

eMail: info@schulzentrum-saterland.de
Kontaktformular: Kontaktformular aufrufen

Verwaltung & Ansprechpartner

Nachrichten

Aktuell bearbeitet

Meist gelesen